Anzeige
DER BLAUE TEPPICH

Neuer Hybrid-Saal–VIP-Tour zu den Cottbuser Lebensrettern

Willkommen im neuen Herzstück der Spezialklinik: Dr. Axel Harnath (l.), Chefarzt Kardiologie, erklärt den Teilnehmern der VIP-Tour, was im hochmodernen Hybrid-Saal alles möglich ist. Bevor der Bereich betreten werden durfte, schlüpften die Leser in blaue Schutzkittel und Füßlinge und setzten grüne Häubchen auf.FOTO: Michael Helbig

Wer den hochmodernen Hybrid-Saal des Sana-Herzzentrums Cottbus von innen sieht, gehört entweder zum Team des Hauses oder ist als Patient auf die Hilfe der Spezialisten angewiesen.Für die 40 RUNDSCHAU-Leser, die am vergangenen Samstag in das neue Herzstück der Spezialklinik durften, trifft beides nicht zu.

Sie hatten sich für die exklusive VIP-Tour „Der Blaue Teppich“ angemeldet und wurden aus gut 200 Bewerbern ausgelost.

Aus der gesamten Lausitz waren die Leser ins Herzzentrum gekommen und schnell war klar: der Weg hat sich gelohnt. „Ich bin glücklich, dass ich das miterleben darf“, sagt Karin Risse-Gebauer (74) aus Crinitz (Elbe-Elster). „Dass sich sogar die Ärzte und viele andere Mitarbeiter Zeit für uns nehmen und uns so viele detaillierte Einblicke in ihre Arbeit geben, habe ich nicht erwartet.“

So gab Prof. Dr. Dirk Fritzsche, Ärztlicher Direktor und Chefarzt Herzchirurgie, einen Einführungskurs in die Möglichkeiten der Herzmedizin und das breite Leistungsspektrum der Spezialklinik, die in verschiedenen Rankings, wie z.B. auf klinikbewertungen.de, auf vorderen Plätzen rangiert. „Wir verstehen uns als Team und agieren auch so. Und wir profitieren von den kurzen Wegen. Das meint einerseits die räumliche Nähe von Operationssälen, kardiologischem Funktionsbereich oder Intensivstation und andererseits die flachen Hierarchien mit einer engen interdisziplinären Verzahnung.“

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.
top