ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Wahl-Check zur Landtagswahl

Wie steht es um die Bildung in der Lausitz?

Das war keine höhere Mathematik: Den Lehrermangel in Brandenburg hat man sich schon vor Jahren an den Fingern ausrechnen können. Jetzt versucht das Land verzweifelt, mit Quereinsteigern die Defizite auszugleichen. FOTO: dpa / Patrick Pleul

Cottbus. Im Vorfeld der Landtagswahl am 1. September wirft die RUNDSCHAU einen Blick auf die wichtigen Themen im Land. Wie ist die Lage, was hat die Regierung getan und was versprechen die Parteien im Wahlkampf. Thema heute: Bildung.

A wie Abc-Schützen:

Als Flächenland kämpft Brandenburg mit der Chancengleichheit zwischen den eher städtischen Bildungseinrichtungen und den Grundschulen auf dem Land. Erstere sind leichter erreichbar aufgrund der kürzeren Wege, auch für die Lehrer, haben oft größere Schülerzahlen und können daher auch leichter ein breit gefächertes außerschulisches Angebot auf die Beine stellen.

Dazu kommt der Effekt, dass sich die Kinderzahlen im Land zum Teil sehr anders als erwartet entwickeln – und auch da sind die Faktoren sehr unterschiedlich. Die Prognosen zur Einwohnerentwicklung sind im hauptstadtnahen Raum in einem Zeitraum von kaum zehn Jahren völlig überholt worden.

top