ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Hubschrauber kreiste über der Stadt

Asylbewerber-Schlägereien in Cottbus

Eine ereignisreiche Nacht für die Einsatzkräfte der Polizei in Cottbus. FOTO: Fotolia

Cottbus. Mehrfach kam es am Dienstagabend zu heftigen Auseinandersetzungen.

Das Protokoll der Cottbuser Polizei für die Nacht zum Mittwoch ist lang. Im Einsatz waren wegen mehrerer Schlägereien unter Asylbewerbergruppen alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber, der stundenlang über der Innenstadt von Cottbus kreiste.

Los ging es mit einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Sportplatz an der Hegelstraße. An der nahe gelegenen Asylbewerberunterkunft trafen die Einsatzkräfte der Polizei eine größere Gruppe an. „Dabei handelte es sich um Männer aus Tschetschenien“, so Polizeisprecher Torsten Wendt. Auf dem Sportplatz hielt sich eine Gruppe von etwa 15 Männern aus Afghanistan auf.

„Bei den Auseinandersetzungen erlitt ein 28-jähriger Tschetschene eine Stichverletzung im Rippenbereich. Zwei weitere Tschetschenen im Alter von 17 und 18 Jahren erlitten Prellungen und Kopfverletzungen sowie drei 19, 20 und 27 Jahre alte Afghanen Gesichtsverletzungen“, berichtet Torsten Wendt weiter. Die Verletzten seien ins Carl-Thiem-Klinikum gebracht worden.

top