ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fahrradclub befragt Radler

Schlechte Note für Fahrradstadt Cottbus

Michael Helbig ist schon länger als 30 Jahre fast täglich auf Cottbuser Straßen in der Spur. Auf dem Zweirad hat auch er es nicht immer leicht. FOTO: Michael Helbig

Cottbus . Eine Umfrage vom Fahrradclub Cottbus ergibt: Die Bedingungen für Radler haben sich verschlechtert. Das bestätigt auch der Zweirad-Fan Michael Helbig.

„Stimmt“, sagt einer, der es wissen muss. Der Fotograf Michael Helbig ist seit über 30 Jahren fast täglich mit dem Zweirad auf Cottbuser Straßen unterwegs, verbucht Jahr für Jahr weit über 10 000 Kilometer auf dem Tacho. Seine Einschätzung: „Radler haben es schwer in Cottbus.“ Wobei er zugibt: „Viele Probleme in der Stadt sind einfach der baulichen Situation geschuldet.“ So sei an den wesentlichen Nord-Süd-Achsen, der Thiemstraße und der Straße der Jugend, schlicht zu wenig Platz, um Radfahrern und Fußgängern neben dem Autoverkehr ausreichend Raum zu gewähren.

„Wenn sich alle an die Regeln halten würden, dann könnte das Fahren funktionieren“, sagt Helbig. Aus schmerzhafter Erfahrung aber weiß er: Mit den Regeln hapert es immer öfter.

Der schadhafte Beton auf dem kombinierten Rad- und Fußweg an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Schmellwitz ist eine Gefahrenquelle. FOTO: Michael Helbig
top