ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Update: Wahlen in Cottbus

Der Kampf um den Wahlkreis

Wahlleiter Carsten Konzack und seine Mitarbeiterinnen halten von der Zentrale aus Kontakt zu allen 84 Cottbuser Wahlbüros. FOTO: LR / Andrea Hilscher

Cottbus . Kerstin Kircheis (SPD) hat ihren Wahlkreis verloren. Sie saß seit 2007 im Landtag. Jetzt braucht sie einen Plan B.

Von Andrea Hilscher

Das Warten fällt schwer. Am Sonntagvormittag besucht Kerstin Kircheis einen Open-Air-Gottesdienst in Groß Gaglow, dann besucht sie ihre Mutter. Ab dann heißt es nur noch: warten.

Die Cottbuserin weiß: „Entweder schaffe ich es direkt oder gar nicht.“ Ihre Mitstreiterin in Cottbus, Martina Münch, ist auf der Landesliste von Platz 2 auf Platz 14 gekracht, Kircheis rutschte mit, auf einen aussichtslosen Listenplatz 26. Sie weiß, dass es eng wird. In ihrem Wahlkreis tritt Lars Schieske für die AfD an. Nicht unbedingt ein bekannter Mann. Aber die AfD ist stark in der Gegend, bei der Kommunalwahl holten zwei Kandidaten der AfD zusammen fast 8500 Stimmen. Wenn diese Stimmen auf Lars Schieske wandern, ist er kaum einzuholen.

top