ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kriminelle Flüchtlinge

Cottbuser OB unterstützt Frankfurter OB

Holger KelchFOTO: dpa / Patrick Pleul

Cottbus/Frankfurt (Oder). Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) begrüßt die härtere Gangart seines Amtskollegen René Wilke (Linke) in Frankfurt (Oder) gegenüber straffällig gewordenen Flüchtlingen.

„Dieser Sinneswandel ist notwendig, um der Personen Herr zu werden, die meinen, sich nicht an die hiesigen Regeln halten zu müssen“, betont Kelch.

Das Frankfurter Stadtoberhaupt lässt derzeit die Abschiebung mehrerer straffällig gewordener Personen prüfen, die an einem Überfall auf einen Frankfurter Klub beteiligt waren. Bei der Abschiebung läuft es auf eine negative Wohnsitzauflage hinaus und damit auf einen Verweis aus der Stadt Frankfurt.

Ein solches juristisches Prozedere hatte Cottbus bereits Anfang des Jahres mit einem mehrfach auffällig gewordenen 15-jährigen Syrer und seinem Vater veranlasst. Die Stadt verzichtete in letzter Konsequenz jedoch darauf, da sich das Verhalten der Familie änderte. Der Junge besuchte laut Stadt fortan die Schule, beide Flüchtlinge beteiligten sich an Sprach- und Integrationskursen.

(pk)
top