ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung

Cottbuser Polizei nimmt 26-Jährigen aus Tschad in Gewahrsam

Die Polizei ermittelt derzeit, ob der 26-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand.FOTO: Frank Hilbert

Cottbus. Die Polizei Cottbus hat in der vergangenen Nacht einen Mann aus dem Tschad in Gewahrsam genommen, weil er mehrfach Passanten attackierte.

Notrufe erreichten die Cottbuser Polizei in der vergangenen Nacht aus der City. Hier habe ein 26-jähriger Mann zwischen 1.15 und zwei Uhr massiv Passanten belästigt und sogar verletzt. Wie Sprecher Maik Kettlitz gegenüber der RUNDSCHAU weiter berichtet, attackierte der Mann aus dem Tschad zunächst eine 31-jährige Frau. Er beschimpfte und schlug sie ins Gesicht. Die dabei beschädigte Kette verursachte darüber hinaus Verletzungen am Hals der 31-Jährigen, wie Maik Kettlitz sagt, die im Carl-Thiem-Klinikum versorgt werden mussten.

Anschließend habe der Mann zwei 24-jährige Frauen in der Marienstraße obszön beleidigt und verbal bedroht. Die Polizei leitete nach Angaben des Sprechers umgehend eine Fahndung ein, so dass der Gesuchte binnen kürzester Zeit gefunden werden konnte. Der Tatverdächtige habe äußerst aggressiv auf die Polizisten reagiert und versucht, sich seiner Festnahme mit Tritten und Schlägen zu widersetzen, wurde aber schließlich in Gewahrsam genommen. Im Zuge der Ermittlungen sei zudem bekannt geworden, dass der Tatverdächtige in der Nacht in der Burgstraße auch einen 33-Jährigen mit einer Eisenstange bedroht hatte. Laut Maik liegt gegen den 26-Jährigen außerdem ein Haftbefehl wegen einer nicht bezahlten Geldbuße vor. Daher sei der Haftbefehl vollstreckt und der Mann in eine JVA überstellt worden.

Wie die Polizeidienststelle Süd mitteilt, bittet die Kriminalpolizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen der Nacht geben können, sich zu melden. Zudem wird der Eigentümer eines schwarzen 28 Zoll großen Damenfahrrads mit einem auffälligen roten Kettenschutz und roten Griffen gesucht. Der Tatverdächtige habe dieses Fahrrad bei sich gehabt, konnte dafür jedoch keinen schlüssigen Eigentumsnachweis erbringen. Daher wurde das Rad sichergestellt.

(uf)
top