ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Strukturwandel in der Region

Die Lausitz wird Modellregion und soll den 5G-Mobilfunk testen

Die neue 5G-Mobilfunktechnik erfordert massive Investitionen. FOTO: dpa / Jens Büttner

Berlin. Die Lausitz soll als erste Region in Deutschland zu einer Modellregion für den Aufbau eines zukunftsweisenden 5G-Funkdatennetz werden. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat am Donnerstagabend einen entsprechenden Haushaltsvermerk im Haushalt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur verankert.

In der Modellregion sollen intensivere Forschungen und Großversuche durchgeführt werden, um Erfahrungen mit der neuen Technik zu sammeln. Insgesamt soll es in Deutschland künftig insgesamt fünf solcher Regionen geben. Die Lausitz ist der erste Landstrich für den es jetzt grundsätzliches grünes Licht gegeben hat.

Dass Südbrandenburg und Ostsachsen dafür ausgewählt worden sind, ist das Ergebnis intensiven Netzwerkens von Thomas Jurk und Ulrich Freese. Die beiden sozialdemokratischen Bundestagsabgeordneten hatten in den zurückliegenden Wochen dafür die Fäden gezogen.

Jurk hatte dabei als zuständiger Berichterstatter dabei eine Schlüsselposition.

Für die Finanzierung der Modellregionen sollen bis zum Jahr 2021 insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. In einem ersten Schritt will der Haushaltsausschuss jetzt zunächst 85,5 Millionen Euro bereitstellen. Wenn auch die Mittel aktuell noch gesperrt sind, könne mit den vorbereitenden Arbeiten zur Umsetzung des Modellvorhabens aber schon jetzt begonnen werden, hieß es aus dem Ausschuss.

(si)
top