ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nach Schließungsankündigungen in SPN

Droht auch der Cottbuser Post das Aus?

Die Postbank und Post an der Stadtpromenade bleibt den Cottbusern erhalten. Mittlerweile sind die Umgestaltungsarbeiten auf dem Postparkplatz so gut wie abgeschlossen. FOTO: Michael Helbig

Cottbus/Spree-Neiße. In Forst und in Guben schließen die Post- und Postbankfilialen. Was steht der Filiale am Stadthallenvorplatz bevor?

Es kommt derzeit dicke für Post- und Postbankkunden in Spree-Neiße. Zuerst kam die Nachricht vom Aus der Forster Postbank-Filiale und damit auch der Post-Filiale im Forster Zentrum, einige Tage später bestätigt die Postbank auch die Absicht, die Filiale in Guben für immer dicht zu machen. Ein paar Kilometer weiter in Cottbus stellt sich danach die Frage: Wie sicher ist der Standort der Hauptpost an der Berliner Straße?

Die RUNDSCHAU hat gleich bei der Postbank nachgefragt. Und kann Entwarnung verkünden: „Die Postbank hat aktuell keine Absicht, ihren Standort in Cottbus zu schließen oder zu verlagern“, sagt Unternehmenssprecher Hartmut Schlegel. Das bedeutet: Auch die Postfiliale wird voraussichtlich an der Berliner Straße erhalten bleiben.

Selbstverständlich aber ist Letzteres nicht. Die Post hat sich bereits vor einer Weile entschieden, keine eigenen Standorte mehr zu betreiben. Bei den Beispielen Guben und Forst ist das Ende der Postbank zwangsläufig das Ende der Post am Standort. Der Briefdienstleister setzt auf Partnerschaften mit Filialen anderer Händler – typisches Beispiel: Postdienstleistungen im Zeitungsladen. Auf diese Dienste werden künftig Gubener und Forster angewiesen sein, selbst in vielen großen Orten fehlt seit Langem eine echte Post.

top