ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Innere Sicherheit

Kann der Staat Sicherheit garantieren?

Thorsten Frei, Bernhardt Brocher und Andreas Schuster diskutieren im E-Werk über Inneren Sicherheit (v.r.). Dr. Klaus-Peter Schulze (l.) moderiert. FOTO: LR / Nils Ohl

Cottbus. Diskussionsrunde zur Inneren Sicherheit mit Vertretern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Cottbus.

„Zum Kohleausstieg wurden  in letzter Zeit viele Foren und Veranstaltungen durchgeführt. Zum Thema Innere Sicherheit, das die Menschen auch stark beschäftigt, dagegen sehr wenig“, sagt der Lausitzer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Klaus-Peter Schulze. Deshalb habe die CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu dieser Veranstaltung ins Cottbuser E-Werk eingeladen. Zu Gast ist ein Besucher aus Berlin – Thorsten Frei, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag und in dieser Funktion unter anderem für die Bereiche Recht und Innere Sicherheit zuständig.

Obwohl diese Themen in Cottbus relevant sind, blieben an diesem Montagabend viele Stühle im E-Werk leer. Offenbar war nach dem Wahlsonntag eine gewisse Publikumsmüdigkeit eingetreten. Nichtsdestotrotz verlief die Debatte auf dem Podium sehr munter.

Staatliches Gewaltmonopol sichern

top