ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Vernissage

Doppelausstellung öffnet im Dieselkraftwerk Cottbus

Cottbus. Am 30. November, 19 Uhr, lädt das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) zur Eröffnung von zwei Ausstellungen in das Dieselkraftwerk Cottbus ein. Die Sammelausstellung „Die Sehnsucht des Lichts“ zeigt Malereien des Spätimpressionismus, in „Wolfgang G. Schröter.

Das Faszinosum live und experimentell“ werden die Anfänge der künstlerischen Entwicklung des Fotografen präsentiert. Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei. Beide Präsentationen können bis zum 10. Februar 2019 besichtigt werden.

„Die Sehnsucht des Lichts“ verknüpft Gemälde des französischen Spätimpressionismus mit Positionen der Malerei aus Deutschland und Russland. Es werden selten gezeigte Werke namhafter Künstler aus Privat- und Museumssammlungen präsentiert – unter anderen von Claude Monet, Max Slevogt und Gemälde aus dem Frühwerk von Kasimir Malewitsch.

Die im Impressionismus des ausgehenden 19. Jahrhunderts angelegte Abkehr von realistisch-naturalistischen Darstellungen zugunsten der Bildwürdigkeit subjektiv geprägter Stimmungs- und Gefühlseindrücke zieht sich bis in die 1920er-Jahre. Die Malerei basiert wesentlich auf intensiven Auseinandersetzungen mit Licht und dessen Möglichkeiten atmosphärischer Bildwirkungen.

top