ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Cottbus

Bilder, die im Schädel bleiben

Helfried Strauß: Aus der Serie: Die Fähre, 1979-1981, Silbergelatineabzug FOTO: Helfried Strauß

Cottbus. Etwa 200 Arbeiten des Leipziger Fotografen Helfried Strauß erzählen im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst im Cottbuser Dieselkraftwerk vom Leben.

Eine „Bild-Erzählung“ sei das, sagt Carmen Schliebe, die für Fotografie zuständige Kustodin im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst in Cottbus, über die Fotostrecke „Die Fähre“ des Leipziger Fotografen Helfried Strauß.

Es ist nichts Spektakuläres, was da erzählt wird, nur eine Geschichte vom Leben und seinen Mühen, vom Glücklichsein und einer Zufriedenheit, die nicht viel braucht.

Von 1979 bis 1981 begleitete der Fotograf im kleinen Ort Höfgen bei Grimma eine Fährfamilie, deren Dreh- und Angelpunkt Mutter Brigitte ist, mit der Kamera.

top