ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Interview mit Frau Luna alias Lena Kutzner

Kein Mann – „Ich bin die Frau im Mond!“

Lena Kutzner wird als „Frau Luna“ die Erdbewohner in ihren Bann ziehen. Am Samstag ist am Staatstheater Cottbus Premiere. FOTO: LR / --

Cottbus. Ab Samstag beginnt am Staatstheater eine vergnügliche Zeit mit allerhand Gestalten verschiedener Gestirne.

Die Gastsopranistin Lena Kutzner empfängt am Samstag am Staatstheater Cottbus als „Frau Luna“ auf dem Mond. Paul Linckes gleichnamige turbulente Operette wird die Lausitzer mit hochfliegenden Träumen durch die Karnevalszeit begleiten. Vorab macht die RUNDSCHAU Frau Luna schon einmal ihre Aufwartung.

Frau Luna, die Helden der Operette sind die kleinen Leute. Welche Rolle spielen Sie dann eigentlich?

Frau Luna Ich bin der Traum des Mechanikers Fritz Steppke. Aber eigentlich verwandele ich mich erst in Frau Luna. Auf der Erde wohne ich in diesem kleinen Berliner Mietshaus wie die anderen auch und heiße Flora Huschke. Der Name ist Programm. Ich bin eine Chansonette, eine ziemliche nervige Person, die vor allem Tingeltangel im Kopf hat. Als Frau Luna auf dem Mond bin ich dann von ganz anderem Kaliber.

top