ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Spree-Neiße

Uraufführung in Burg und Rettungshunde-Vorführung

Die Rettungshundestaffel wird eine Personensuche demonstrieren.FOTO: Ivonne Kommolk

Spree-Neiße. Museumsnächte in Spree-Neiße gehen Samstag weiter.

Die Museumsnächte im Lausitzer Museumsland gehen an diesem Sonnabend, 8. September, in die zweite Runde. Die Heimatstube in Burg bietet zwischen 13 und 21 Uhr Vorträge über das Leben der wendischen Schriftstellerin Mina Witkojc an. Um 17 Uhr werden Klavierstücke der vielseitigen Künstlerin erstmals in einem Konzert gespielt. Es musizieren Esther Budischin am Violoncello und Lydia Budischin am Klavier.

Das Cottbuser Flugplatzmuseum hat zwischen 17 und 23 Uhr unter anderem die Rettungshundestaffel des DRK-Verbandes Spree-Neiße zu Gast. Sie wird ab 21 Uhr das Suchen und Auffinden hilfloser Personen in der Nacht demonstrieren. Zuvor gibt es einen Vortrag zur Geschichte des Flugplatzes Cottbus anhand historischer Fotos im Flugplatzmuseum, anschließend folgt eine Führung über das Gelände, bei der auch in ausgewählten Fluggeräten Platz genommen werden kann. Technikbegeisterten werden Nachtfahrten im Gelände mit schwerer Technik angeboten.

Das Heimatmuseum „Kolasko“ in Drachhausen widmet sich einem Spinte-Thema: Die Mitglieder des Fördervereins werden das Federschleißen ab 16 Uhr beleuchten. Die Drachencombo spielt dazu. Für die jüngsten Gäste sind eine Strohkletterburg und Bastelangebote vorbereitet.

top