ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Neue Verkehrsführung

Neue Wege über den Bahnhofsberg

Ab Sonntag führen neue Wege über die Bahnhofkreuzung. Einschränkungen des Verkehrs bleiben weiterhin bestehen. FOTO: Stadtverwaltung Cottbus / Bearbeitung: Lehmann/lr

Cottbus. Am Sonntag wird die Verkehrsführung am Bahnhof geändert. Einschränkungen bleiben. Die Arbeiten dauern bis Mitte des Jahres.

Die größte Baustelle der Stadt beschert den Cottbusern ab Sonntag wieder einmal neue Wege. Auf dem Bahnhofsberg wird die neue Fahrbahn stadtauswärts in Betrieb genommen – allerdings bleiben Einschränkungen bestehen. Derweil gehen die Arbeiten am Verkehrsknoten weiter. Er soll Mitte des Jahres freigegeben werden.

Nach Auskunft der Stadt werden die neuen Fahrbahnen auf der Bahnhofsbrücke zunächst nur mit jeweils einer Fahrspur in Nord-Süd-Richtung freigegeben. In dem Bereich müssen in den nächsten Tagen die Überfahrten der Behelfsfahrbahn zurückgebaut werden. Dafür brauchen die Arbeiter ausreichend Platz, so die Stadtverwaltung. Deshalb bleibt auch stadtauswärts die Linksabbiegerspur gesperrt. In der Vetschauer Straße rollt der ein- und ausfahrende Verkehr ab Sonntag dagegen auf jeweils zwei Fahrspuren.

Die neue Verkehrsführung hat auch Auswirkungen auf den Nahverkehr. So wird die Bushaltestelle in Richtung Senftenberger und Jessener Straße auf Höhe der Baustellenzufahrt verlegt. Die beiden Haltestellen in Richtung Stadtring und Bahnhofsbrücke befinden sich ab Sonntag wieder vor der Fürst-Pückler-Passage. Damit entfällt die provisorische Haltestelle an der Zufahrt zum Radisson Blu Hotel.

top