ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fußball

„Streng, aber cool“: Energies U17 hat einen neuen Trainer

Ein neues Quintett für die U17: Tom Jahnke, Co-Trainer Ronny Ermel, Benjamin Nwatu, Trainer Markus Zschiesche und Luis Biehl. FOTO: Georg Zielonkowski

Cottbus. Die U17-Fußballer von Energie Cottbus haben mit Markusch Zschiesche einen neuen Trainer, der aber auch ein alter Bekannter ist.

Nach ihrem Bundesliga-Aufstieg 2017 ist es den B-Junioren des FC Energie Cottbus zweimal gelungen, die Liga zu halten. Was angesichts der hochklassigen Konkurrenz von RB Leipzig oder Hertha BSC nicht etwa selbstverständlich war. In der kommenden Saison sind zwar altersbedingt überwiegend andere Spieler am Start, doch haben auch die, genau wie der neue Trainer dieser Altersklasse, genau dieses Ziel ebenfalls vor Augen.

Markus Zschiesche heißt der neue Coach, der vor fünf Jahren bereits in Energies Nachwuchs-Abteilung gearbeitet hat. In den dazwischen liegenden Jahren hat der heute 37-Jährige beim Berliner AK und beim Bonner SC in der Regionalliga mit den Männern gearbeitet – und daneben Anfang dieses Jahres die Ausbildung zum Fußballlehrer erfolgreich abgeschlossen.

„Es gab im Sommer zwar verschiedene Gespräche mit Vereinen der 3. Liga, am Ende ist es dann doch Cottbus geworden, wo ich nun erneut eine Nachwuchs-Altersklasse übernommen habe. Hier war ja bekannt, dass die Leitung der Nachwuchsabteilung genauso verlässlich ist und dass die technischen Bedingungen mit den kurzen Wegen und dem Zusammenspiel mit der Sportschule perfekt sind“, nennt der neue Trainer seine Beweggründe, nach Cottbus zurückzukehren.

top