ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Wahlforum 2019 der Lausitzer Rundschau in Cottbus

Sicherheit und Bildung sorgen für heiße Diskussionen

„Rundschau vor Ort spezial“ zur Landtagswahl FOTO: Frank Hilbert

Cottbus. Beim „LR vor Ort spezial“ zur Landtagswahl in Brandenburg war Ausdauer gefragt. Als sieben Spitzenkandidaten am Donnerstagabend mit Lesern die Themen Innere Sicherheit und Bildung diskutierten, wurden überraschende Koalitionen sichtbar.

Einige emotionale Momente brachte das Wahlforum der RUNDSCHAU hervor. Einer kochte hoch, als der Vertreter der Freien Wähler, Philip Zeschmann, sich über die politische Kultur im Landtag beklagte. Da würden Anträge nur danach bewertet, von welcher Partei sie kämen, „ohne dass man sie überhaupt liest“. Ein Vorwurf, den Benjamin Raschke so nicht stehen lassen wollte. „In diesem Landtag herrscht eine ganz andere Kultur als in anderen Landtagen, die ich kenne“, sagte der 36-jährige Spitzenkandidat der Grünen.

Dieser Landtag wird am 1. September neu gewählt und in der Woche davor ist das Bedürfnis der Cottbuser groß, ihre Fragen zu stellen. Rund 100 interessierte Zuhörer waren zum Forum ins Medienhaus der RUNDSCHAU zum Forum gekommen, um zu hören, was die Spitzenkandidaten zur Sicherheitspolitik in Brandenburg zu sagen haben.

Der Abbau von Polizeistellen ist vom Tisch

top