ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kultur

Von klassisch bis modern

Unterricht in der Cottbuser Musikschule Biller. Carola von Bronk und Michael Klopffleischüben unter Anleitung von Klavierlehrerin Natalie SchauermannFOTO: Isabel Damme

Cottbus. Was Cottbuser Musikschulen alles zu bieten haben.

Der kommende Samstag wird besonders musikalisch, denn verschiedene Cottbuser Musikschulen laden zum Staunen, Kennenlernen und Musizieren ein. Vier Musikschulbesitzer reden über das kommende Schuljahr und ihre neuen Ideen.

„Bei uns wird ein breites Instrumentarium genutzt“, erzählt Gabriel Zinke, der Direktor des Cottbuser Konservatoriums. Das Wahl nach Streich-, Blas- und Tastinstrumenten sei in den letzten Jahren beständig geblieben. Gabriel Zinke fällt jedoch auf, dass die Nachfrage an Keyboardunterricht zurückgegangen sei. „Vor knapp zwanzig Jahren wollte gefühlt jeder dieses elektrische Instrument erlernen.“

Für alle Unentschlossenen steht am Konservatorium das Instrumentenkarussell bereit, um Erfahrungen zu sammeln. Innerhalb von jeweils vier Unterrichtsstunden können Interessierte sich an vier verschiedenen Instrumenten probieren und die zuständigen Lehrer kennenlernen. Laut Gabriel Zinke „verhilft am Ende jedoch oft das Bauchgefühl zur Instrumentenwahl.“

top