ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fußball-WM

WM-Fieber: „Moskau, wir kommen!“

Sie fliegen zur Fußball-WM 2018 nach Russland: Jens Möller (46), Patrick Donat (30) und Ronny Weidner (41, v.l.) aus Bad Liebenwerda. FOTO: LR / Frank Claus

Bad Liebenwerda. Jens Möller, Patrick Donat und Ronny Weidner aus Bad Liebenwerda heben Freitag ab.

Die Vorfreude ist riesig. Sie ballen die Fäuste. „Jaaaa! Moskau wir kommen!“ Am Freitag steigen Jens Möller (46), Patrick Donat (30) und Ronny Weidner (41) aus Bad Liebenwerda in Berlin-Tegel in den Flieger. Da ist sie wieder, die große Euphorie. Dabei sind sie, was große Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft angeht, schon alte Hasen. Im Jahr 2006 bei der Heim-WM hat alles angefangen. Da sind sie Mitglied im Fanclub der DFB-Auswahl geworden. Und bis auf die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika haben sie seitdem kein Großereignis mehr verpasst.

Nach der WM im eigenen Land sind sie entweder alle oder auch nur einzeln oder zu zweit bei den Europameisterschaften in Österreich und in der Schweiz (2008) sowie in der Ukraine und Polen (2012) gewesen. Im Jahr 2014 war Jens Möller in Brasilien, hat das legendäre 7:1 gegen die Seleção im Halbfinale und schließlich das 1:0 im Finale gegen Argentinien gesehen. Im Jahr 2016 dann die EM in Frankreich, unverhoffte Begegnungen mit DFB-Präsident Reinhard Grindel und seinem Vize Rainer Koch in Paris – und nun Moskau.

Die Bad Liebenwerdaer Ronny Weidner (3.v.l.), Patrick Donat (4.v.l.) und Jens Möller (r.) mit DFB-Präsident Reinhard Grindel nach einer Kranzniederlegung im Musée de la Résistance bei der Euro 2016 in Paris. FOTO: LR / Ronny Weidner
top