ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
In gemütlicher Runde

Den Hundertsten in Bad Liebenwerda gefeiert

Maria Danielewicz mit ihren Töchtern und Bürgermeister Thomas Richter, der der Jubilarin ebenfalls zum 100. Geburtstag gratulierte. FOTO: Karsten Bär

Bad Liebenwerda. Maria Danielewicz begeht im Wolfgang-Liebe-Haus ihren Geburtstag.

Im September 2016 ist Maria Danielewicz als eine der ersten Bewohnerinnen ins Wolfgang-Liebe-Haus, die Senioreneinrichtung der Tätigen Gemeinschaft, gezogen – jetzt hat sie hier ihren 100. Geburtstag begangen. In gemütlicher Runde wurde vor wenigen Tagen das Jubiläum gefeiert und auf das Geburtstagskind angestoßen. Maria Danielewicz stammt aus Sagan in Schlesien. Sie kam nach dem Krieg in die Region  und fand zunächst mit ihrem Ehemann Heinz in Neuburxdorf ein neues Zuhause, zog später nach Bad Liebenwerda und wohnte zuletzt vor ihrem Umzug in die Senioreneinrichtung nicht weit von dieser entfernt an der Puschkinstraße. Beruflich war Maria Danielewicz zeitlebens in der Landwirtschaft tätig, anfangs auf dem eigenen Hof, später in der LPG. Geflügel und andere Nutztiere hielt die Familie auch privat. Gern arbeitete Maria Danielewicz darüber hinaus in ihrem Garten, wie ihre Töchter Karin Jerzyneck, Monika Schenk und Marianne Spelinski erzählen. Die Schwestern kümmern sich abwechselnd um ihre Mutter und besuchen sie täglich im Wolfgang-Liebe-Haus.  Maria Danielewicz hat darüber hinaus sechs Enkel und vier Urenkel.

Maria Danielewicz mit ihren Töchtern und Bürgermeister Thomas Richter, der der Jubilarin ebenfalls zum 100. Geburtstag gratulierte. FOTO: Karsten Bär
top