ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Elbe-Elster

Eine irre Freibad-Saison klingt aus

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (l.) und Herzbergs Bürgermeister Karsten Eule-Prütz gehörten am Montagnachmittag mit zu den letzten Freibadbesuchern in Herzberg für diese Saison. Sie schwammen für einen guten Zweck und sammelten mit der Aktion Spenden für den Herzberger Tierpark. 1000 Euro sind zusammengekommen. Wahrscheinlich zum Wochenende schließt das Bad für 2018 seine Pforten. FOTO: Medienhaus Lausitzer Rundschau

Elbe-Elster. Die ersten Freibäder im Landkreis haben bereits wegen Besuchermangels geschlossen. Andere verlängern die Saison wegen der anhaltend sommerlichen Temperaturen.

Die Badesaison ist am Wochenende vielerorts beendet worden. Damit kann abgerechnet werden. Fest steht nun: So viele Besucher hat es, wenn überhaupt, dann sehr lange nicht mehr in den beiden Freibädern des Schradenlandes gegeben. 14 100 wurden in Großthiemig gezählt. Genau 22 637 Gäste waren es im Freibad Merzdorf. „Für mich ist es eine gute Saison gewesen. In Spitzenzeiten konnten wir einen Besucheransturm von 760 Besuchern pro Tag verzeichnen. Auf die Saison gerechnet, kommen wir auf 300 Besucher pro Tag. Für die nächsten Tage wird es mau aussehen, daher beenden wir auch unsere Saison“, so der Bäderkoordinator des Schradenlandes, Maik Gentsch.

Lag die durchschnittliche Wassertemperatur des Quellwassers bis 25. August noch bei durchschnittlichen 26 Grad Celsius, so ist sie in den vergangenen Tagen rapide gesunken. „Momentan haben wir eine Wassertemperatur von 19 Grad. Das ist für die meisten zu kalt“, so Gentsch weiter.

In Merzdorf: Rettungsschwimmer Maik Gentsch (l.) und Gemeindemitarbeiter Jürgen Grünberg lagern das Boot winterfest ein, mit dem sie den Sommer über das Becken von der Mitte her bechlort haben. FOTO: Mirko Sattler
top