ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Unglaubliche Leistung

Merzdorfer Ultraläufer läuft 161 Kilometer Berliner Mauerweg

Ultraläufer Peter Oßendorf aus Merzdorf kann mit seinen Sportkollegen immer noch lachen. Und das, obwohl der Weg hinauf zum Heidebergturm bei Gröden zu den härtesten Trainingsstrecken weit und breit gehört. FOTO: Peter Oßendorf

Merzdorf. Peter Oßendorf aus dem Schradenland läuft am Wochenende vom 17. und 18. August den Berliner Mauerweglauf. Vor dem 161 Kilometer-Lauf, entlang der alten Grenze, spricht der Ultraläufer über die Vorbereitung, Sport und Familie.

Wer 161 Kilometer rund um das ehemalige Westberlin laufen will, der muss schon ein wenig durchgeknallt sein. Oder wie würden Sie es beschreiben?

Peter Oßendorf Ja, man muss schon im positiven Sinne verrückt sein. Aber immer auch wissen, auf was man sich einlässt. Ich mache es für mich und niemand anderen. Meine Devise ist: Egal wie, Hauptsache ankommen, und wenn es auf allen Vieren ist. Aber das gab es noch nicht.

Was reizt Sie an so einer unglaublichen Herausforderung?

top