ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Europa- und Kommunalwahlen inklusive Kreistag, Stadtverordnetenversammlungen, Ortsbeiräte 2019 in Elbe-Elster

Delf Gerlach wird Bürgermeister in Uebigau-Wahrenbrück

Delf Gerlach (FDP, r.) ist nach dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis neuer Bürgermeister der Stadt Uebigau-Wahrenbrück. Erst nach Auszählung der Stimmen im letzten Wahlbezirk geht er als Sieger hervor. Bis dahin hat Thomas Lehmann (CDU, l.) geführt. FOTO: LR / Sylvia Kunze

Bad Liebenwerda. Die Europawahl in Elbe-Elster ist ausgezählt, die AfD ist Wahlsieger. Im Kreistag liegt das vorläufige amtliche Endergebnis vor. Die CDU hat vor der AfD gewonnen, die dort auf Platz 2 kommt. Überraschungen gibt es bei den Wahlen zu den Stadtverordnetenversammlungen in Bad Liebenwerda und spannend war es bei der Bürgermeisterwahl in Uebigau-Wahrenbrück.

Die neue Bad Liebenwerdaer Stadtverordnetenversammlung: Nach der Auszählung in 21 Stimmbezirken liegt das vorläufige amtliche Endergebnis vor und bestätigt den Trend, der sich bereits in der Wahlnacht abgezeichnet hat. Die Wählergemeinschaft „Stark für die Ortsteile/Stadt“ (WOS) hat mit 18,8 Prozent die meisten Stimmen geholt. Es folgen CDU (18,3), AfD (15,1), Die Linke (14,2), FDP (13,8), SPD (11,6) Einzelbewerber Gogolin (3,8), Grüne/Bündnis 90 (3,2) und die Initiative „Prieschka hat Zukunft“ (1,3). Die Wahlbeteiligung betrug 58,5 Prozent.

Sitzverteilung: Über je drei Sitze verfügen WOS, CDU, Die Linke und die AfD (die allerdings nur zwei Bewerber auf dem Stimmzettel hatte). Je zwei Sitze entfallen auf die SPD und die FDP. Letztere zählt neben der AfD zur Gewinnerin der Wahl, hat die Zahl ihrer Sitze verdoppeln können. Je einen Sitz haben Grüne/Bündnis90 und der Einzelbewerber Gogolin. Beide ziehen erstmals in die SVV ein.

FOTO: LR / Frank Claus
top