ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Landtagswahl 2019

AfD Elbe-Elster nominiert ihre Kandidaten

Peter Drenske (links) und Volker Nothing sind die Direktkandidaten der AfD für die Landtagswahl 2019 im Wahlkreis 36 und 37. FOTO: AfD Elbe-Elster

Hohenleipisch. Peter Drenske und Volker Nothing gehen als Direktkandidaten in das Rennen um die Landtagswahl 2019.

Peter Drenske und Volker Nothing sind die Direktkandidaten der Alternative für Deutschland (AfD) für die Landtagswahl 2019 im Wahlkreis 36 und 37, informiert der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Elbe-Elster Jeffrey Halbin. Peter Drenske und Volker Nothing seien von der Aufstellungsversammlung am 9. März in Hohenleipisch von den anwesenden Mitgliedern gewählt worden.

Im Landtag möchte sich Peter Drenske nach eigenen Angaben für den strukturellen Aufbau des ländlichen Raumes in Brandenburg und die Stärkung von Handwerk und produzierendem Gewerbe einsetzen. „Unsere heimische Landwirtschaft stärken, in Erzeugerpreisen, Unabhängigkeit, mit Nachhaltigkeit, in ihren Lösungen der Selbstvermarktung und Regionalversorgung. Pläne wurden genug finanziert, praktische Lösungen müssen her. Job-Motor und Kaufkraft sind Ergebnis von guter Wirtschaftspolitik. Entlastung statt Belastung ist das Gebot der Stunde. Arbeit muss sich wieder lohnen und Sicherheit für die Familie schaffen“, fast Peter Drenske seine Schwerpunkte zusammen.

Zu seinen Schwerpunkten und Zielen sagte Volker Nothing nach seiner Nominierung: „Kinder und Jugendliche müssen wieder in naturwissenschaftlichen Fächern gestärkt werden, statt politisch ideologisch missbraucht zu werden. Familien müssen durch stärkere finanzielle Zuwendungen bei der Erziehung ihrer Kinder unterstützt werden. Im Landtag werde ich auf alle Fälle qualitative Sacharbeit im Sinne des Volkes leisten, statt  ideologische und hanebüchene Pseudowissenschaften zu forcieren. Die Stimme unserer Bürger muss wieder in das höchste Parlament Brandenburgs getragen werden.“

(pm/blu)
top