ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Dazu muss man sich auf der Webseite des Forschungsprojekts anmelden, und kann dann in der App des Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sehen, wie der von Forscher des „ProTrain“-Projekts entwickelte Prognosealgorithmus die Fahrgastbelegung in den Zügen einschätzt. Um dessen Funktionalität zu prüfen, können die Testnutzer und -nutzerinnen dann Rückmeldung dazu geben, ob die Vorhersagen zutreffend waren.

Das Forschungsprojekt läuft noch bis zum Frühjahr 2020 und wurde mit 3,21 Millionen Euro gefördert, knapp 70 Prozent dieses Geldes kommen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), der Rest aus Budgets des DLR und aus Drittmitteln.

top