ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Vielleicht ein gutes Ende

Heizkosten halten Seniorin in Atem

Marlene Lisker (l./85) aus Elsterwerda traut ihren Heizkosten nicht. Monika und Willfried Krüger aus Elsterwerda, er ist Vorsitzender der Bezirksgruppe Bad Liebenwerda des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Brandenburg, helfen der stark sehbeeinträchtigten Mieterin. FOTO: LR / Manfred Feller

Elsterwerda. Als am Heizkostenverteiler der Messwert sprunghaft ansteigt, beginnt für Marlene Lisker aus Elsterwerda der Ärger.

Marlene Lisker aus Elsterwerda möchte ihren Lebensabend eigentlich in Ruhe genießen. Doch diese findet die 85-Jährige nicht, seit ihr die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2016 auf den Tisch geflattert ist. Wenn sie gewusst hätte, so sagt sie heute, dass vor ihr ein nervenaufreibendes, jahrelanges Hin und Her mit der Vermieterin „Tätige Gemeinschaft“ e. V. Bad Liebenwerda liegt, sie wäre lieber ruhig geblieben.

Die Senioren stammt ursprünglich aus Elsterwerda, wohnte 27 Jahre in Falkenberg und lebt seit 2010 in einer altersgerechten kleinen Wohnung mit Wohnzimmer, Schlafzimmer sowie Bad und Küche (jeweils fensterlos). Auch an kalten Tagen ist es darin angenehm warm. Das Gebäude scheint gut gedämmt zu sein.

Ein unerklärlicher Sprung

top