ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kegeln

„Immer für Überraschungen gut“

Mit seinem ESV Lok Elsterwerda holte Kapitän Benjamin Kube (3.v.l.) jüngst erneut den Titel bei den Eisenbahner-Meisterschaften. Außerdem auf dem Foto (v.l.): Gerald Schmidt (Verantwortlicher der Meisterschaften), Dietmar Krone, Michael Falkenberg, Guido Hofmann und Jens Lehmann (Verantwortlicher). FOTO: Martin Exner

Elsterwerda. Der Bundesliga-Kegler des ESV Lok Elsterwerda blickt auf die vergangene Saison zurück und voraus auf die neue.

Vor dem Start in die neue Zweitliga-Saison der Classic-Kegler sprach die RUNDSCHAU mit Benjamin Kube, dem Kapitän der ersten Männermannschaft des ESV Lok Elsterwerda.

Herr Kube, wie zufrieden waren Sie mit dem Abschneiden in der zurückliegenden Saison?

Kube Ich bin außerordentlich zufrieden und glücklich mit dem dritten Tabellenplatz gewesen. Alles andere wäre gelogen. Wir waren immer für Überraschungen gut und haben uns sukzessive an die besten Mannschaften der Liga herangepirscht. Nicht umsonst haben wir die beste Platzierung der Vereinsgeschichte erreichen können. Etwas schmerzhaft war die Heimniederlage gegen Wörlitz mit einem Kegel. Doch ich glaube, das hat uns in der Folge nur noch stärker gemacht.

top