ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Veterinäramt Elbe-Elster schreitet ein

Überfüllte Katzenwohnung in Elsterwerda aufgelöst

Wie auf diesem Beispielfoto aus dem Tierheim Cottbus, so haben auch die 58 Katzen aus einer Wohnung in Elsterwerda ein vorübergehendes neues, besseres Zuhause erhalten. FOTO: lr / LR

Elsterwerda. Das Veterinäramt Elbe-Elster greift in Elsterwerda hart durch. 58 miserabel gehaltene Stubentiger werden aus einer Wohnung geholt und ins Tierheim gebracht.

Insgesamt 58 Stubenkatzen, die in einer 3-Raum-Wohnung in Elsterwerda gehalten wurden, haben Tierärzte des Veterinäramtes des Landkreises Elbe-Elster mit Unterstützung eines großen Tierschutzvereins aus tierschutzrechtlichen Gründen in dieser Woche in ein Tierheim gebracht.

Tiere vermehrten sich unkontrolliert

Ursprünglich hatten die Besitzer nur wenige nicht kastrierte Katzen besessen, informiert Kreissprecher Torsten Hoffgaard. Doch die Tiere vermehrten sich rasch und unkontrolliert. Offensichtlich seien die Halter selbst nicht in der Lage gewesen, diesem Zustand Einhalt zu gebieten, indem sie es versäumt hatten, Jungkätzchen abzugeben beziehungsweise erwachsene Tiere zu kastrieren. Auch schienen die Besitzer mit der Pflege und Versorgung so vieler Katzen letztlich physisch wie finanziell überfordert.

(mf)
top