ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
In Plessa und Hohenleipisch

Bessere Wege für die Brandbekämpfung

Plessa/Hohenleipisch. Mehrere Wegeinstandsetzungen in Plessa und Hohenleipisch sind erfolgt oder laufen derzeit. Wie Amtsdirektor Göran Schrey informiert, wird in Plessa die Oberfläche der Alten Mückenberger Straße auf einer Länge von 2,3 Kilometern saniert.

In Hohenleipisch betrifft dies die Verlängerung der Gartenstraße in Richtung der Grube Gotthold. Dort sind es 1,3 Kilometer. „Beide Maßnahmen“, so Göran Schrey, „dienen dem vorbeugenden Brandschutz und der Waldbrandbekämpfung. Die Gesamtkosten von etwa 145 000 Euro werden zu einhundert Prozent vom Land Brandenburg gefördert.“ Wie der Hohenleipischer Bürgermeister Lutz Schumann ergänzt, handelt es sich um holprige Wald- und Feldwege, die im Brandfall von Feuerwehrfahrzeugen befahren werden müssen. Nach dem Auskoffern sei eine Tragschicht aus Recyclingmaterial und dann eine feinere Deckschicht aufgebracht worden. Für den besseren Wasserablauf sei der Straßenquerschnitt gewölbt.

In Hohenleipisch werde zusätzlich die Verbindung zwischen dem Theisaer Weg und dem Reesberg auf 350 Metern Länge instand gesetzt. Die Kosten in Höhe von rund 19 000 Euro trage die Gemeinde.

(mf)
top