ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Beyern

Mehr Platz für Sauen und Ferkel

So sieht eine Bewegungsbucht aus, die die der Agrargenossenschaft Beyern zur Probe eingerichtet hat. Insgesamt sollen 180 davon geschaffen werden. FOTO: Agrargenossenschaft

Beyern. Die Agrargenossenschaft Beyern will 180 Bewegungsbuchten zum Abferkeln von Sauen errichten und arbeitet dafür an einem Innovationsprojekt mit.

„Tierschützer werfen den Landwirten vor, die Sauen zu quälen, wenn man sie für drei bis vier Wochen fixiert. Wir wollen den Sauen in Bewegungsbuchten mehr Grundfläche und die Möglichkeit zum Umdrehen bieten“, so Bielagk. Die Sau wird nur noch um den Zeitraum des Abferkelns im Ferkelschutzkorb fixiert. Ab dem siebenten Lebenstag der Ferkel wird dieser geöffnet und die Sau kann sich frei bewegen.

Diese Haltungsform ist bei den Landwirten nicht unumstritten. „Bisher wurde das kaum praktiziert, weil die Meinung vorherrscht, dass die Erdrückungsgefahr für die Ferkel zu groß ist und so das ökonomische Ergebnis geschmälert wird. Aber das wollten wir genauer wissen“, sagt Bielagk.

top