ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Ein Fest, das nachhallt

Schönborns Feuerwehr fest im Ort verwurzelt

110 Jahre Feuerwehr Schönborn - das Festzelt war bei allen Veranstaltungen voll. FOTO: LR / Feuerwehr Schönborn

Schönborn. Ortswehrführer Mario Harnisch: „Das Fest gibt uns neue Kraft“.

Das Jubiläumsfest 110 Jahre Feuerwehr in Schönborn liegt bereits einige Tage zurück. Und doch haftet es, da ist sich Ortswehrführer Mario Harnisch ganz sicher, bei vielen noch im Gedächtnis. Vor allem auch bei den Kameraden der Feuerwehr des Ortes. „Wir waren sehr berührt, wie intensiv die Einwohner aus unserem Ort und aus dem Umland das Fest angenommen haben. Das Festzelt war immer voll. Das Interesse am Umzug trotz 33 Grad Außentemperatur außerordentlich groß.“

Und noch eins habe die Kameraden gefreut: „Wenn im Ort was ansteht, wird gemeinsam angepackt“, fasst es Mario Harnisch zusammen. Viele Vereine Schönborns hätten sich eingebracht, der Ortsbürgermeister und die Amtsverwaltung seien wahrlich „geflitzt“, um zu helfen. Und dann ist da der ausgezeichnete Kontakt zu den Feuerwehren in Elsterwerda und Gruhno. „Da zapfen sogar andere Kameraden für uns und unsere Gäste Bier“, grient der Ortswehrführer. Er persönlich habe sich besonders über den Besuch der tschechischen Partnerfeuerwehr Zizelice und die weiteren 30 Gastfeuerwehren gefreut.

Schmunzeln müsse er noch heute über den kleinen Fauxpas beim Aufbau der Riesenrutsche. Das Aufbauteam war nämlich zuerst ins sächsische Schönborn gefahren, hat die vereinbarte Stundenzeit aber dennoch durch Verlängerung des verhandelten Angebotes wieder aufgeholt. Dass die Schönborner Kameraden mit der Auswahl der „Musi“ auch noch den richtigen Geschmack trafen, freut alle. Mario Harnisch: „Es war ein wunderbares Fest. Ich möchte mich im Namen aller Kameraden bei allen Helfern und Sponsoren herzlich bedanken.“

top