ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Tag des offenen Denkmals

In Finsterwalde: Von Wassernixe bis zum alten Stellwerk mit Café

Alte Fototechnik wird in Finsterwalde im Kaufmannshaus „Ad.Bauer‘s Wwe.“ zu sehen sein. FOTO: Jürgen Weser

Finsterwalde. Am Tag des offenen Denkmals bietet die Sängerstadt zahlreiche Aktivitäten an. Besucher haben die Qual der Wahl.

Der Denkmaltag unter dem diesjährigen Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Kultur“ hat am Sonntag in Finsterwalde eine Menge zu bieten. Nach der offiziellen Eröffnung um 9.30 Uhr im Sängerstadt-Gymnasium laden insgesamt 15 Einrichtungen in der Stadt zum Besuch ein.

In der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums will eine Ausstellung den Finsterwalder Architekten und Baumeister Max Taut mit seinen Zeichnungen und Modellen zu Finsterwalder Bauten vorstellen. Ab 14 Uhr gibt es hier die Fachveranstaltung „Moderne in Finsterwalde“ mit Vorträgen und Podiumsdiskussion mit Planern und Bauherren der Region zum Thema „Bauhaus und Moderne“.

Stadtwerke-Geschäftsführer Andy Hoffmann und Lutz Müller vom Verein Lange Straße hoffen, dass es einen großen Ansturm auf den Wasserturm gibt. Dort ist von 10 bis 14  Uhr als Highlight die abgebrochene Wasserturmspitze in Form der Wassernixe zu sehen. Hintergrund ist die Spendenaktion für die Erneuerung der Wasserturmspitze, die vom Bürgerverein Lange Straße ins Leben gerufen wurde und bis zum Dezember weitergeführt wird.

top