ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Karneval in Finsterwalde

Besser geht’s nicht mehr beim MCE

Mehr als 60 Prinzenpaare des MCE aus der Vergangenheit, die Finsterwalder Sänger und das amtierende Prinzenpaar nehmen beim Karnevalsgeburtstag in der Sängerstadt Aufstellung für ein Erinnerungsfoto. FOTO: Stefan Heppe

Finsterwalde. 66 Jahre „Helau“ wurden in Finsterwalde am Wochenende mit einer Reise quer durch die USA gefeiert.

Cowboys, Biker und Indianer stürmten am vergangenen Wochenende die Tanzflächen der Gaststätte „Alt Nauendorf“. Der Männerchor Einigkeit (MCE) hatte zur großen Festveranstaltung anlässlich des 66. Geburtstages gerufen und die Gäste ließen sich nicht zweimal bitten. „Das Alter macht uns nichts – der MCE auf der Route 66“ ist das passende Motto der Jubiläums-Saison.

„Von Walt Disney über Biker und Touristen ist in diesem Jahr alles möglich“, erklärt Elferrat-Präsident Thomas Freudenberg und verrät, dass er selbst noch nicht das Vergnügen hatte, auf der Route 66 den Mittleren Westen der USA unsicher zu machen. Dafür ist er schon seit mehr als 20 Jahren beim Karnevalsverein tätig und seit 16 Jahren dessen Vorsitzender. Ein Highlight jagte im Laufe der Zeit das nächste, weshalb es ihm schwer fällt, sich auf ein Lieblings-Thema festzulegen. „Jedes Jahr ist es wieder etwas Besonderes. Es gibt immer eine tolle Show, tollen Gesang und tolle Tänze“, sagt er. Mittlerweile habe der MCE „nur noch“ den Anspruch, das Niveau zu halten, weil eine Steigerung nicht mehr möglich sei.

Derzeit zählt der MEC etwa 150 Mitglieder im Alter von neun bis 85 Jahren. 100 von ihnen wirken beim Karneval mit. „Da sind nicht nur diejenigen, die auf der Bühne stehen, sondern auch die, die sich um Maske, Requisite, Licht und alles weitere kümmern“, sagt Freudenberg, der sich selbst weniger als kreativen und mehr als organisatorischen Kopf bezeichnet.

top