ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Chronik

Vor 100 Jahren in Finsterwalde

FOTO: Heike Lehmann

14. August 1919. Notzeiten gingen vor 100 Jahren auch immer mit der Ausbreitung von Seuchen daher.

Um deren Ausbreitung möglichst einzudämmen, hatte der Landkreis einen Schwefeldesinfektionsapparat angeschafft. Mit dessen Hilfe sollten Überträger wie Mücken, Fliegen, Flöhe, Wanzen und Läuse bekämpft werden.

Da inzwischen Fälle von Flecktyphus erwartet wurden, auch als Kriegspest bezeichnet, suchten die Behörden dringend Personen, welche die Krankheit bereits überstanden hatten. In solchen Fällen waren die Betroffenen immun. Im Ernstfall sollten sie in Krankenhäusern als Pfleger eingesetzt werden.

top