ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Finsterwalde

Brandstiftung ist sehr wahrscheinlich

Kein unbekannter Einsatzort für die Feuerwehr: Das Gebäude mussten die Einsatzkräfte bei einem Brand vor 14 Tagen schon einmal löschen. FOTO: Mirko Sattler

Finsterwalde. Zum wiederholten Male brennt ein Gebäude in Finsterwalde. In der Nacht zum Donnerstag wird die Feuerwehr in die Dresdner Straße gerufen. Erneut steht ein leerstehendes Haus in Flammen.

Es ist 2.39 Uhr als die Meldung in der Leitstelle Lausitz eintrifft. „Gebäudebrand groß“ heißt es im Einsatzprotokoll. Einsatzort: wieder Finsterwalde, wieder die Dresdner Straße.

Erst vor etwa 14 Tagen hat dort ein leerstehendes Haus in Flammen gestanden. Brandursache? Momentan noch unbekannt. Und nun schon wieder in diesem Gebäude?

Die Polizei hat am Donnerstag auf Nachfrage bestätigt, dass in dem gleichen Haus erneut ein Feuer ausgebrochen ist. Die Kameraden der Feuerwehr konnten durch schnelles Eingreifen ein Übertreten auf angrenzende Häuser verhindern. Die Brandbekämpfung dauerte bis in die Vormittagsstunden an. Personen sind nicht zu Schaden gekommen.

„Da keine Medienanschlüsse mehr vorhanden sind, kann von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Eine Ermittlungsgruppe der Finsterwalder Polizei ermittelt intensiv zu den Brandstiftungen in Finsterwalde in leerstehenden Gebäuden in der zurückliegenden Zeit“, so Polizeisprecher Torsten Wendt. Die zwei Tatverdächtigen im Falle des Brandes im ehemaligen Haus der Freundschaft in der Nacht zum 15. September 2017 haben sich am 1. November vor dem Jugendschöffengericht in Bad Liebenwerda zu verantworten.

(csc)
top