ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Hänzka Es soll als traditionelles Stadtfest den Charakter eines Volksfestes behalten. Wir wollen an Bewährtem anknüpfen und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm organisieren. Dafür bleibt das Festzelt auch die sichere Regenvariante. Parallel möchten wir aber auch der jüngeren Generation etwas anbieten.

Wann findet das Fest statt?

Hänzka Am zweiten Maiwochenende, also vom 10. bis 12. Mai.

Wie wollen Sie die Besucher „einfangen“?

Hänzka Wir wissen, dass es nicht einfach wird und versuchen es mit einem guten Programm, vielleicht mit steigender Attraktivität von Jahr zu Jahr. Es soll ein gutes Paket werden aus kultureller Umrahmung, Schaustellern und Händlern mit volksfesttypischer Versorgung – auch mal außerhalb der Bratwurst.

Können Sie schon ein Highlight für 2019 verraten?

Hänzka Nur so viel: Der Samstagabend ist schon unter Dach und Fach. Es wird eine sehr gute Partyband im Festzelt spielen. Dazu kommt ein Überraschungsgast. Der Anspruch ist ein Fest für die Region, ohne mit Berliner und Dresdner Publikum zu rechnen.

Wie schwer ist es, den Nerv der Leute zu treffen?

Hänzka Das wird sich zeigen. Wir haben dazu eine Online-Umfrage gestartet, um ein Gefühl für die Besucher und deren Wünsche zu bekommen. Es gibt eine Frühlingsfest-Seite bei Facebook, die Internetseite wird gerade erstellt. Außerdem bringen wir eigene Erfahrungen mit vom Frühlingsfest Elsterwerda und Stadtfest in Lauchhammer mit.

top