ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Für das Schuljahr 2019/20

Kreisvolkshochschule bietet Spätzündern eine Chance

Finsterwalde. Wer Berufsbildungsreife und Fachoberschulreife nachholen möchte, kann sich bis 19. März anmelden.

(pm/leh) Fehlt vielleicht der geforderte Schulabschluss, um den gewünschten Ausbildungsplatz zu erhalten? Für schulische „Spätzünder“ bietet die Kreisvolkshochschule Elbe-Elster die Möglichkeit, die Schulabschlüsse der 9. und 10. Klasse (Berufsbildungsreife beziehungsweise Fachoberschulreife) auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen.

Im kommenden Schuljahr 2019/20 starten am Schulstandort Finsterwalde die 9. und 10. Klasse. Nach erfolgreichem Abschluss der 9. Klasse mit der Einfachen Berufsbildungsreife kann dann im darauffolgenden Schuljahr nahtlos der Abschluss der 10. Klasse in der Kreisvolkshochschule abgelegt werden.

Kreissprecher Torsten Hoffgaard informiert: „Voraussetzungen für die Aufnahme in die Klasse 9 sind ein Mindestalter von 18 Jahren, die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht (insgesamt zehn Schuljahre) sowie dass inzwischen mindestens ein Jahr seit dem letzten Schulbesuch vergangen ist und der Nachweis einer mindestens halbjährigen Berufstätigkeit erbracht werden kann.“ Für den direkten Einstieg in die 10. Klasse, deren Abschluss je nach erbrachter Leistung zur Erweiterten Berufsbildungsreife oder zur Fachoberschulreife führt, seien für das kommende Schuljahr 2019/20 ebenfalls noch Plätze verfügbar.

(pm/leh)
top