ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Leichtathletik

Minis des ASCin Taucha top

Löwenberg. Bei den 25. Internationalen Löwenspielen im Löwenberger Waldstadion verpassten die ASC-Leichtathleten, außer Max Hoffmann (M 14), diesmal die Medaillenränge, die sie in den 21 Jahren davor 163 mal belegt hatten.

Ina Palm (W 14) mit einem leichten Infekt über 100m an den Start gegangen, reichten 13,24s (4.) im Vorlauf für das Finale, in dem sie aber nicht mehr antreten konnte. Solide präsentierte sich Werfer Max Hoffmann, der im Kugelstoßen mit 11,71m (BL) Bronze holte. Im Speerwerfen kam er mit 37,54m (BL) auf den vierten Platz. Den Diskus warf er auf 29,90m (BL) und wurde Fünfter. Emma Pötzsch (W 13) zählte im Hochsprung (1,50m/BL) mit zu den Favoriten, ging gesundheitlich nicht ganz fit in die Konkurrenz und musste schon bei 1,35m (8.) passen. So fiel das Resümee diesmal etwas bescheiden aus. Besser machten es die ASC-Minis beim Meeting in Taucha, wo Stella Krüger (W 9) wieder einmal die Konkurrenz düpierte. So gab es bei drei Starts dreimal Gold. Stella Krüger setzte sich sowohl über 50m (8,14s) als auch im Weitsprung (3,57m) und im Ballwerfen mit 24,50m durch. In der Altersklasse W 10 kam Vivian Höhn über 50m in 8,4s auf den dritten Platz und Matilda Dürrwald in 8,7s auf den vierten Platz. Im Weitsprung gab es die gleiche Rangfolge bei 3,38m. Im Ballwerfen belegte Matilda mit 26,00m den dritten Platz.

top