ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Am meisten gesucht werden aktuell Auszubildende für die Bereiche Elektro, Metall sowie Anlagenmechaniker im Sanitär- und Heizungsbau. Die Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft startet im nächsten Jahr die Kindergarten-Aktion „Modernes Handwerk“, in der bereits Kindergartenkinder möglichst viel über die verschiedensten Handwerksberufe erfahren sollen.

Besonders großen Zulauf hatten am Samstag die Stände von Polizei und Bundeswehr. Die Vielfältigkeit in der Ausbildung und den Studienrichtungen, aber auch die hohen finanziellen Anreize, die bereits während der Ausbildung garantiert werden können, sind Gründe dafür. Auch Kenneth Mohr war am Stand der Bundeswehr auf Informationssuche: „Ich interessiere mich nicht so sehr für handwerkliche Berufe. Informatik und Mikrotechnologie sind eher mein Ding. Und da findet man ja hier auch einige Unternehmen.“ Der jetzige Neuntklässler aus Doberlug-Kirchhain war mit seinem Vater auf der Messe, um sich über Anforderungen in seinem Wunschberuf zu informieren.

Ob Feuer, Wasser, Videoüberwachung oder Einbruch, gefragt waren auch Techniken und Berufe für Sicherheitsanlagen, wie hier bei der Firma für Sicherheitstechnik von Peter Schraplau aus Bad Liebenwerda.FOTO: Holger Fränkel
top