ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Spree-Neiße

Besondere Leistungen für die Natur werden ausgezeichnet

Spree-Neiße. Für den Naturschutzpreis Spree-Neiße können sich Interessenten noch bis 14. September bewerben.

Der Arznei- und Gewürzpflanzengarten in Burg hat ihn bekommen, weiterhin der Nabu Regionalverband Spremberg und Dr. Werner Richter vom Naturschutzverein Kolkwitz. Im vergangenen Jahr konnte sich Gerhard Dix aus Dahlitz für sein Engagement als Jäger und für die „Rollende Waldschule“ des Kreisjagdverbandes mit dem Naturschutzpreis des Spree-Neiße-Kreises schmücken. Nun wird auch für dieses Jahr ein Preisträger gesucht. Bis zum 14. September hat er noch Zeit, sich beim Landkreis zu bewerben. „Die Bewerbung ist recht einfach – man braucht lediglich jemanden, der einen vorschlägt“, berichtet Doris Holtz vom Fachbereich Umwelt. Dann muss der Vorschlag mit dem besonderen Vorhaben kurz vorgestellt werden und herausgestellt werden, warum es sich um eine einzigartige Leistung für den Naturschutz, für die Landschaftspflege oder die Umweltbildung handelt. „Wichtig ist, dass es ein Projekt ist, das im  Landkreis Spree-Neiße stattfindet“, so Doris Holtz. Bewerbungen für andere Naturschutzpreise seien umfangreicher, hat sie festgestellt. „Wir würden uns jedenfalls freuen, einen würdigen Preisträger zu finden.“

Bewerben könnten sich Einzelpersonen, aber auch Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen oder Unternehmen. Zudem sei es auch möglich, dass sich alle bisher bei den vorherigen Runden nicht berücksichtigten Bewerber noch einmal zur Wahl stellen. „Denn die Jury kann sich ja nur für einen entscheiden, deshalb müssen die anderen Konzepte nicht schlecht sein“, sagt sie.

Die Jury besteht aus Landrat Harald Altekrüger (CDU), Hartmut Rother (Vorsitzender des Landwirtschafts- und Umweltausschusses), Christina Grätz (Vorsitzende des Naturschutzbeirates) und Henrik Schuhr (Sachgebietsleiter der Unteren Naturschutz-, Jagd- und Fischereibehörde). Die Jury vergebe Punkte, der mit den meisten Punkten gewinne den Preis, der ein Preisgeld von 500 Euro einschließt. Verliehen werden soll der Naturschutzpreis am 17. November bei der Naturschutzjahrestagung des Landkreises in Drachhausen.

top