ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Planung für die Innenstadt

Ein Revival für den Seerosenteich?

Eine Wasserfläche, wie dieser Seerosenteich, könnte zum Anziehungspunkt in der Forster Innenstadt werden. FOTO: SINAI Landschaftsarchitekten in

Forst. Unerwartet deuten CDU-Abgeordnete Unterstützung für Wasserfläche in der „Grünen Mitte“ an.

Überrascht lauschten einige Zuhörer der Diskussion im Forster Bauausschusses. Einziger Tagesordnungspunkt am Donnerstag war die Gestaltung der „Grünen Mitte“. Bernhard Schwarz, Geschäftsführer und Landschaftsarchitekt bei Sinai, stellte den Werdegang dar. Und obwohl die Planer bereits seit 2012 mit dem Thema betraut sind, zeigte er Verständnis für die intensive Diskussion: „Es geht um Ihre Stadtmitte, ein Platz, den Sie mögen und mit Leben füllen müssen.“

Zum aktuellen Stand erläuterte Bauverwaltungsvorstand Heike Korittke: Dem Ministerium liegt der Entwurf mit der Wasserfläche hinter dem Platanenhain vor. Nachdem die Pläne für eine Bebauung an der Kirche im Ministerium abgelehnt wurden, vereinbarte die Stadt, eine neue Zielplanung vorlegen zu dürfen. Die Frist endet am 30. September, so Bürgermeisterin Simone Taubenek.

Gesprochen wird über die Gestaltung des gesamten Areals zwischen Mühlgraben, Am Haag, Amtstraße, Am Markt bis zum Lindenplatz. Die Ideen vom Stadtwald, einem Rad- und Freizeitpark oder einem mit Hügeln dargestellten mäandernden Fluss hat Sinai in Absprache mit der Stadtverwaltung nach einer Kosten-Nutzen-Abwägung verworfen.

top