ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die Berufsfeuerwehr hat in Cottbus ihren Standort. FOTO: Frank Hilbert

Andreas Britze ist Stadtwehrführer in Forst. „Klar haben auch wir das Problem, dass wir tagsüber nicht immer die Soll-Stärke erreichen“, sagt er. Deshalb seien vor allem die öffentlichen Arbeitgeber angehalten, bei ihren Angestellten um eine Mitarbeit in der Feuerwehr zu werben.

Stellenausschreibungen mit Blick auf Freiwillige Feuerwehr

In der Stadt Forst wird laut Britze seit einiger Zeit bei Stellenausschreibungen formuliert, dass eine Mitarbeit bei der Feuerwehr wünschenswert wäre. „Unter diesem Aspekt bin ich sehr froh, dass wir die Kreisverwaltung weiter in Forst und nicht etwa in Cottbus haben“, ergänzt er. So gebe es fünf, sechs Leute, die in der Kreisverwaltung arbeiten und auch bei der Feuerwehr in Forst mitwirken. „Das ist schon eine sehr große Unterstützung.“

Im Moment funktioniert laut Britze das System Freiwillige Feuerwehr auch in kleineren Ortsteilen, wenn auch in manchen Orten nur noch ein paar Leute bei der Feuerwehr mitmachen. „Wie das aber vielleicht in fünf Jahren aussieht, das weiß heute niemand“, so der Forster Feuerwehrchef.

top