ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ÜBRIGENS

Strom ist nicht gleich Strom

Wird ein neuer Windpark gebaut – wie in Briesnig bei Forst – muss der erzeugte Strom ins Netz eingespeist werden. Dafür braucht es eine Umspannstation, erklärt der Erbauer. Als Redakteurin bin ich um vielfältige Worte bemüht und bezeichne den Neubau auch als Umspannwerk.

Ein großer Fehler, wie mich eine Fachfrau anschließend wissen lässt. Ich lerne: Strom ist nicht gleich Strom. Es gibt ihn mit Niederspannung aus der Steckdose und 220 Volt. Übertragen wird er im Mittelspannungsnetz mit 50 Kilovolt. Dafür wird der Windstrom in einer Umspannstation hochtransformiert. Das Umspannwerk macht aus der Mittelspannung Hochspannung mit 110 Kilovolt oder Höchstspannung von 220 oder 380 Kilovolt. Ganz schön spannend dieser Strom.

top