ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Regenbogen schick gemacht

Nächste Kita in Forst ist saniert

Die Kita Regenbogen in Forst ist mit einem Aufwand von mehr als 200 000 Euro saniert worden. Mit einem kleinen Programm bedankten sich die Kinder in dieser Woche. FOTO: Sven Hering

Forst. Mit einer Ausnahme hat die Stadt Forst ihre kommunalen Kindereinrichtungen saniert oder modernisiert. Für das jüngste Vorhaben wurden mehr als 200 000 Euro ausgegeben. Doch es gibt auch Sorgen in der Stadt.

Mit der Sanierung der Noßdorfer Kita „Regenbogen“ hat die Stadt Forst jetzt mit einer Ausnahme alle Kindereinrichtungen auf einen aktuellen Stand gebracht. Rund 220 000 Euro wurden in das Gebäude in der Lerchenstraße investiert.

Saniert wurden laut Stadtverwaltung drei Gruppenräume, zwei Garderoben, die Flure und das Treppenhaus. Schallschutzdecken wurden eingezogen, ein neuer Fußboden mit schalldämpfenden Eigenschaften eingebracht. Eine Solaranlage versorgt jetzt das Gebäude, Heizkessel und Heizkörper wurden ausgetauscht, ebenso die Elektroinstallation erneuert.

Kita-Leiterin Petra Panzram ist begeistert: „Im Vergleich zu vorher ist alles heller, moderner, schöner. Die Qualität hat zugenommen mit den Außenjalousien. Es lebt sich einfach schöner hier“, sagt sie.

top