ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nach Zwischenfällen in Forst

Sachbeschädigungen ärgern Bürgermeisterin

Forst. Bürgermeisterin Simone Taubenek (parteilos) hat sich sehr über die Sachbeschädigungen der vergangenen Monate in Forst geärgert. Besonders empört sei sie über das Besprühen der gerade neu gestalteten Friedhofsmauer gewesen, sagte sie am Dienstag bei ihrem Resümee des Jahres 2018. Aber auch die Zerstörung der Lichterketten im Platanenhain, die erstmals zum Weihnachtsmarkt angebracht worden waren, habe sie ratlos gemacht.

„Es ist uns ein Schaden von fast 1000 Euro entstanden.“ Forst wäre lebens- und liebenswerter, wenn sich alle an die Regeln halten würden, sagte sie und bezog sich damit auch auf nicht eingehaltene Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Straßen. So hatten sich bei den Bauarbeiten in der Skurumer Straße Anwohner im  Krummen Weg, in der Stadtwaldstraße und im Kiefernweg beschwert, weil die Straßen als Ausweichstrecke genutzt wurden und dort viel schneller gefahren wurde als in einer Spielstraße erlaubt.

top