ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Tag der offenen Tür

Friedensschule stellt sich künftigen Erstklässlern vor

Die Besucher des Tages der offenen Tür wurden mit einem kleinen Programm begrüßt. FOTO: LR / Engelhardt

Guben. Beim Tag der offenen Tür erhalten die Besucher einen Eindruck vom Lernen und Spielen an der Bildungseinrichtung.

Mit dem Start des zweiten Schulhalbjahres stand für die Friedensschule am Montag ein Tag der offenen Tür auf dem Programm. Bevor in der kommenden Woche die Termine für das Anmelden der künftigen Abc-Schützen anstehen, wollte die Bildungseinrichtung den Kindern und vor allem ihren Eltern noch einmal die Möglichkeit geben, sich über das Leben und Lernen an der Schule zu informieren.

Zum Auftakt zeigten Zweit- und Drittklässler den Besuchern Ausschnitte aus einem Musical, das sie bis zum Ende des Schuljahres gemeinsam mit den Bläserklassen einstudieren und im Mai beziehungsweise Juni aufführen werden. Das Thema lautet in diesem Jahr „Bilder einer Ausstellung“. Anschließend hatten die künftigen Erstklässler die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen im Schulhaus auszuprobieren, wie es an der Friedensschule mit dem Lernen und dem Spielen so läuft. Dazu konnten die Mädchen und Jungen Stempel sammeln. Auch an Kaffee und Kuchen für die Eltern war gedacht. Zu ihnen gehörte beispielsweise Arek Marko aus Gubin, dessen Tochter bereits in Guben den Montessori-Kindergarten besucht und die ganz bewusst auch auf deutscher Seite zur Schule gehen soll. Derweil informierten sich die Eltern von Lenny Blaskoda unter anderem über die Betreuungsmöglichkeiten nach dem Unterricht.

Am Mittwoch öffnet dann die Corona-Schröter-Grundschule ab 15 Uhr ihre Türen.

top