ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Historisch bedingt

Warum Reichenbach kein Ortsteil von Guben ist

Die Reichenbacher sind stolz auf ihre idyllische Siedlung. Einen Ortsbeirat oder Ortsvorsteher gibt es in der ehemaligen Gemeinde nicht. Grund ist laut Stadt, dass Reichenbach vor zwei Jahrzehnten kein Interesse daran gezeigt habe, Ortsteil-Status zu erhalten. FOTO: LR / Daniel Schauff

Guben. Die Stadt Guben hat fünf Ortsteile. Reichenbach gehört nicht dazu. Es ist nur eine Siedlung und mit dem Status ganz zufrieden. Die Stadt erklärt, warum das so ist.

Gibt es Reichenbach eigentlich? Mit einer solchen Frage hatte jüngst hat die Stadt Bielefeld in Nordrhein-Westfalen einen medienwirksamen PR-Coup gelandet: Sie bot demjenigen, der beweisen kann, dass es die Stadt gar nicht gibt, die stolze Summe von einer Million Euro an. Seit den frühen 90er-Jahren kursiert das Gerücht, die Stadt gäbe es gar nicht.

Bis 1950 eigenständige Gemeinde

Und was hat nun die Bielefeld-Verschwörung mit Reichenbach zu tun? Seit 1950 gehört die ehemalige Gemeinde Reichenbach zu Guben. Gleichzeitig sind Groß Breesen und Kaltenborn eingemeindet worden. Einige Jahrzehnte später, 1993, kommen Bresinchen, Deulowitz und Schlagsdorf dazu. Guben war flächentechnisch gewachsen, die ehemaligen Gemeinden waren zu Guben gestoßen, keine von ihnen allerdings hatte den Status eines Ortsteils.

top