ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Ausstellung

Große Vielfalt mit Fell und Gefieder

In der Ausstellungshalle konnten die Tiere betrachtet werden.FOTO: Ute Richter

Kerkwitz. 20 Aussteller präsentierten 185 Tiere in der Winterschau des Kleintierzuchtvereins Kerkwitz

Zur traditionellen Winterschau des Kleintierzuchtvereins haben am Wochenende die Kerkwitzer auf ihr Vereinsgelände eingeladen. 20 Aussteller präsentierten ihre 185 Tiere von Gänsen bis Zwergkaninchen. Die Preisrichter Wolfgang Dubrau aus Bohrau und Dirk Helmbold aus Spremberg für Geflügel sowie der Kerkwitzer Andreas Löschmann für Kaninchen hatten die Qual der Wahl, welche Tiere den Standardvorgaben am ehesten entsprechen und so am Ende einen Preis erhalten sollten. Da ging es um Größe, Haarstruktur oder Federung ebenso wie um das Erscheinungsbild. Am Ende wurden insgesamt 27 Preise vergeben, von denen Heinz Klimke aus Kerkwitz den Ehrenpreis des Landrates Harald Altekrüger, der auch Schirmherr der Winterschau ist, für seine Zwerg-Welsumer rost-rebhuhnfarbig verliehen bekam. Den Landesverbandsehrenpreis Berlin-Brandenburg erhielt Kerstin Zimmer aus Drachhausen für ihre Emdener Gänse weiß. „Die Besonderheit bei dieser Schau ist die große Vielfalt von Rassen und Farbenschlägen“, sagt Vereinsvorsitzender Wolfgang Straße. Er und seine Vereinsmitglieder waren die ganze Woche über mit dem Aufbau der Käfige und Boxen beschäftigt. In der Vergangenheit konnte aufgrund von Krankheiten der einzelnen Tierarten so manche Schau nicht stattfinden. Etliche Besucher nutzten am Wochenende die Gelegenheit, sich ein neues Tier anzuschaffen. Der kleine Maurice aus Guben suchte sich ein Kaninchen aus, welches ab sofort bei seinem Opa in Kerkwitz im Stall lebt.

Die nächste Präsentation von Kleintieren findet im September mit der Jungtierschau statt. Vorher wird der Kleintierzuchtverein Kerkwitz im Rahmen der Landpartie traditionell wieder auf dem Bauernhof Schulz in Atterwasch Anfang Juni mit Hähnekrähen und Jungtierschau vertreten sein.

(utr)
top