ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Ohne sechs Stammkräfte war die Elf von Trainer Mike Urban zum Meister gereist, ließ – auch dank ihres Schlussmannes Albert Dehne – aber nur zwei frühe Gegentreffer zu. „Wir freuen uns und sind stolz darauf, die Klasse gehalten zu haben“, sagte Trainer Urban. „Wir haben bis zum letzten Spieltag an unsere Chance geglaubt.“

FSV Brieske/Senftenberg – FV Erkner 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Al Maliji (42.), 1:1 Bubner (52.), 2:1 John (69.), SR: Wickfeld, Z.: 158.

Die Gäste begannen besser, nutzen Brieskes Lethargie aber zunächst nicht aus. Als die Hausherren dann ins Spiel gefunden hatten, ließen sie sich kurz vor der Pause zu einfach auskontern. Ein guter Angriff fand im zweiten Abschnitt Bubner, der eiskalt zum Ausgleich traf, ehe nach Foul an Natusch John endlich wieder einen Elfmeter der Knappen im Tor unterbrachte. Die Gäste hatten am Ende mit einem Pfostenschuss noch die Chance zum Ausgleich, der aber nicht mehr glückte.

VfB Hohenleipisch 1912 – FSV Union Fürstenwalde II 1:1 (0:0). T: 0:1 Steinmetz (66.), 1:1 Th. Lischka (74.); SR: Max Mangold (Joachimsthal); Z: 111; Rote Karte: Bayat (FSV/35.), Gelb-Rote Karte: Bischof (VfB/55.).

top