ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Gubener Feuerwehr musste in der Vergangenheit überdurchschnittlich oft ausrücken. Während es 2017 insgesamt 196 Einsätze waren, sind es heute bereits 140. „Durch den trockenen Sommer hatten wir mehr Waldbrände, aber auch die Anzahl der Wohnungsbrände ist gestiegen“, sagt Rico Nowka. Die Anerkennung ihrer Arbeit spüre die Feuerwehr aber auch im Alltag und das gebe Kraft. „Bei größeren Einsätzen werden wir oftmals von den Anwohnern mit Essen und Getränken versorgt und wir hatten auch schon Betroffene auf der Wache, die sich für unseren Einsatz bedanken wollten“, erzählt Rico Nowka, der am Wochenende 25 Jahre im Dienste der Gubener Wehr feierte. Aufhören kam für ihn nie infrage: „Seit meinem Eintritt bin ich gefesselt von der Feuerwehr, der Kameradschaft und auch der Technik.“

Der goldene Apfel soll einen besonderen Platz in der Vitrine im Feuerwehrhaus bekommen. Da Rico Nowka am Sonntag zur Preisverleihung auf dem Appelfest noch mit den Aufräumarbeiten der Feier zum 25. Jugendfeierwehrjubiläum beschäftigt war, erhält er die Auszeichnung erst heute Nachmittag im Marketing- und Tourismusverein.

(mcz)
top